Kurse und Preise

unser Angebot

Einzelunterricht

Kann ihr Hund locker an der Leine gehen? - Ja, aber nur wenn keine anderen Hunde in der Nähe sind. Dann zieht und zerrt er an der Leine, bellt ununterbrochen und ist gar nicht oder nur schwer zu beruhigen.

Kommt ihr Hund, wenn sie ihn rufen? - Ja, aber nur wenn er nicht durch andere interessanten Dinge abgelenkt ist oder etwas anderes wichtiger ist!

Zuhause ist ihr Hund super lieb? - Ja, aber draußen bellt er andere Personen oder Artgenossen an, so dass sich diese belästigt fühlen oder gar bedroht!

In mancher Situation finden sie das Verhalten ihres Hundes seltsam und können es manchmal nicht richtig einschätzen? Es gibt noch andere verhaltensauffällige Hunde:
- die, die sich in manchen Situationen ängstlich verhalten.
- die, die immer an der Leine ziehen.
- die, die Menschen anknurren oder beißen wollen.
- die, die alles jagen wollen, was sich bewegt.
- die, die sich gegenüber ihren Artgenossen aggressiv verhalten.

Welches Problem ihr Hund mit Ihnen oder seiner Umwelt hat, es ist der erste Schritt in die richtige Richtung, wenn sie etwas dagegen tun wollen. Zuerst wird eine Einschätzung des Verhaltens ihres Hundes vorgenommen. In den nachfolgenden Einzelstunden werden Sie angeleitet, wie sie ihren Hund umlenken können, so dass er lernen kann, sich an Ihnen zu orientieren und sie in kritischen Situationen wahrzunehmen.

Einzelunterricht

Gruppenunterricht

Bei der Gruppenarbeit wird unter Ablenkung gelernt, was sie Tag für Tag immer wieder erleben. Es hilft den Hund zu sozialisieren und ihn sicher zu führen. Die Gruppen bestehen aus unterschiedlichen Altersklassen der Hunde, da Ihnen auf der Straße nicht nur junge oder ältere Hunde über den Weg laufen. So können Junghunde das Verhalten von älteren Hunden lernen und ältere Hunde lernen wie man sich gegenüber jungen Artgenossen verhält. - Offene Gruppe

Gruppenunterricht

Assistenzhund

Sie möchten einen zuverlässigen Helfer auf vier Pfoten?

Individuell ausgebildete Assistenzhunde können genauer auf die persönlichen Bedürfnisse eines behinderten Menschen geschult werden. Das Lernen und Trainieren im eigenen Zuhause ist bei der Selbstausbildung ein enormer Vorteil. Lange Eingewöhnungs- und Kennenlernphasen entfallen. Durch die Selbstausbildung entsteht schneller Vertrauen und eine starke Bindung, so dass am Ende ein perfektes Team aus Mensch und Hund entsteht.

Assistenzhunde helfen bei vielen Tätigkeiten im Alltag. Sei es Lichtschalter betätigen, Fahrstuhl/Ampelknöpfe drücken, Türen öffnen und schließen, Reißverschlüsse öffnen, Schuhe und Strümpfe ausziehen, Waschmaschine ausräumen und natürlich sämtliche heruntergefallene Gegenstände wieder aufzuheben und körpernah anzureichen.

Neben diesen Tätigkeiten sollte man nicht unterschätzen, wie sich die körperliche Nähe der Hunde positiv auf den Behinderten auswirkt. Der Assistenzhund ist ein perfekter Kontaktknüpfer und hilft vielen aus der Isolation. Für den Hund sorgen zu können, steigert enorm das Selbstbewusstsein.

Assistenzhund

Agility

Da es viele Hunde gibt, die nur mit spazieren gehen nicht ausgelastet sind, möchten wir mit Ihnen und Ihren Hunden eine sinnvolle Beschäftigung ausüben, so wie z.B. Agility oder Beschäftigungsspiele, die sie auch zu Hause im Garten oder im Wohnzimmer ausüben können.

Agility

Beschäftigung für den Hund

Viele Hunde sind durch die Arbeit mit dem Kopf eher ausgelastet als mit körperlicher Arbeit. Um alltagstaugliche Anregungen und Übungen für eine sinnvolle Beschäftigung beim Spaziergang oder für Zuhause geht es in diesem Kurs. Dabei geht es um Apportieren, Clicker-Training, Sucharbeit u. a.
Dieses ist eine geschlossene Gruppe mit max. 5 Hunden über 6 Einheiten von jeweils ca. 1,5 Std. - Voraussetzung für die Teilnahme ist guter Grundgehorsam.

 

Spaziergänge in der Hundegruppe

Eine sehr gute und oft unterschätzte Beschäftigungsmöglichkeit für Hunde. Sie werden dabei nicht nur körperlich, sondern mit allen anderen Sinnen gefordert und können sich in der sozialen Auseinandersetzung mit anderen Hunden trainieren.
Die Hunde sollten nicht jagen gehen und sozial verträglich sein.
Geschlossene Gruppen mit bis zu 6 Hunden, Dauer ca. 1 Stunde

 

Übungsspaziergang

In dieser Gruppe sind sie genau richtig, wenn Sie mit dem Ausbildungsstand ihres Hundes zufrieden sind, aber in einer Gruppe den Gehorsam noch ein wenig festigen und verfeinern wollen. Während des Spazierganges haben die Hunde die Möglichkeit sich mit anderen Artgenossen sozial auseinander zu setzen und rum zu toben. Dabei werden Übungen und Beschäftigungsmöglichkeiten eingebaut.
Dieses ist eine offene Gruppe. Die Teilnahme ist immer möglich, auch unregelmäßig.
Anzahl der Teilnehmer: ca. 6 Hunde, Dauer: ca 1,5 Std.

 

Waldsuche

Wer ist denn da verloren gegangen? - Das Mantrailing oder auch die Opfersuche ist eine sinnvolle Beschäftigung für Ihren Hund, da viele Hunde gerne mit der Nase arbeiten wollen.
In der Waldsuche zeigen wir Ihnen in kleinen Schritten, wie Personen aufgrund eines Gegenstandes gesucht werden (Mantrailing), oder wie in einem begrenzten Stück Wald Personen (Opfer) frei suchend gefunden werden können.

Ihr Hund sollte gut sozialisiert sein und die üblichen Kommandos erlernt und nicht allzu viel jagdliche Ambitionen haben.
Offene Gruppe, Dauer: ca. 1 2 Std.

Spaziergang